Fotoausstellung „CSD – Gesichter der Vielfalt“ | Weimar | Galerie Markt 21 | 15.11. - 12.12.2013

C.Keller & Galerie Markt 21, 99423 Weimar | täglich ab 16:00 Uhr | www.c-keller.de


Das Vorurteil ist bekannt. In Thüringen gibt es soetwas wie eine aktive schwul-lesbische Community nicht. Stimmt! In Thüringen gibt es eine engagierte queere Community! Was das bedeutet, versucht diese Ausstellung einzufangen. Matthias Eckert dokumentierte die Veranstaltungen des diesjährigen Christopher Street Day Thüringen in Weimar. Queer ist viel mehr als schwul oder lesbisch. Queer ist Vielfalt und die gibt es auch außerhalb von Großstädten wie Köln oder Berlin. Die Fotos der Ausstellung zeigen nicht nur die Menschen, die sich engagieren, sie verbildlichen auch die Veranstaltungen. Ob leere Stühle oder volle Plätze - Eckert schönt nicht - er zeigt! Die Fotos können Lust auf's Mitmachen oder Neugierig auf Mehr machen. Vielleicht auch Augen öffnen, im nächsten Jahr dabei zu sein - Solidarität zu zeigen, denn Vielfalt ist mehr als sexuelle Identität.

Matthias Eckert ist Jahrgang 1968 und wurde in Weimar geboren. Aufgewachsen im beschaulichen Bad Berka weiss er, was das Wort provinziell bedeutet. Sein Lebensweg ist so vielseitig wie er selbst. Vom Maschinen- und Anlagenmonteur über die Büroaushilfe zum Musiker und Lebenskünstler machte er schließlich eine zweite Ausbildung zum Mediengestalter und leitet seit 2002 sein eigenes Atelier für Konzeption und Gestaltung. Sein Schwerpunkt sind sicherlich Portraits. Menschen faszinieren ihn einfach und seine Fotos waren von den USA bis nach Kroatien schon auf der ganzen Welt zu sehen.

Pressetext der AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen zur Ausstellung


DIE WAHRHEIT VON WEIMAR

Eine Ausstellung. die „Gesichter der Vielfalt“ heißt und auf der Einladung zur Vernissage die Rückansicht zweier Männer zeigt? Das ist ja wohl eine Text-Bild- Schere der schlimmsten Kategorie. Die Mitglieder der Aids-Hilfe Weimar haben sich für ihre aktuelle Ausstellungsaktion allerdings bewusst für diesen Widerspruch entschieden. Wenn man bei Projektorganisatorin Madlen Nagel nachfragt, bekommt man zu hören: ,,Das Foto ist so gewählt, weil in Thüringen immer noch sehr wenige Schwule und Lesben offen Gesicht zeigen und sich engagieren. Dieses Spiel mit dem Titel der Ausstellung ist also Absicht.“ Klingt plausibel. Und macht spontan Lust, das Ganze ein bisschen näher zu betrachten. Die Schau in der ,,Galerie Markt 21“ zeigt Bilder. die Fotograf Matthias Eckert im Sommer auf den Veranstaltungen des Weimarer CSDs eingefangen hat. Es handelt sich nicht, wie der Titel vermuten lässt, um einen reinen Porträt-Reigen, sondern vielmehr um das ,,Gesicht” des homosexuellen Lebens in Thüringen — das mal lacht und mal zweifelt, mal männlich und mal weiblich ist und manchmal auch einfach nur aus einer Ansammlung leerer Stühle besteht. So viel Wahrheit hat es in den inszenierungswütigen Bilderwelten schwuler Fotografie lange nicht mehr gegeben. So viel Vielfalt wahrscheinlich auch nicht. Die rückansichtigen Herren von der Einladung (Foto) bekommt man in der Schau auch noch von vorne zu sehen. Und erkennt dabei. dass der rechte Marcus Urban ist. der seine Erfahrungen als schwuler Profifußballer bei Rot-Weiß Erfurt in dem Buch „Versteckspieler“ dokumentierte. Nur ein Gesicht der thüringischen Vielfalt. Die weiteren sind noch bis zum 12. Dezember am Markt 21 in Weimar zu sehen. Infos: www.weimar.aidshilfe.de

Zeitschrift „Männer“ 11/13


Ganz normale Menschen

Partyumzüge, laute Musik und schrille Kostüme: das sind die Bilder, die man vom Christopher Street Day in Berlin, Hamburg und Köln kennt. Aber auch in Thüringen wird dieser Tag gegen LGBT-Diskriminierung begangen – weniger spektakulär, aber nicht weniger interessant. Die AIDS-Hilfe Weimar und Ostthüringen, die den hiesigen CSD mit organisiert, hat dieses Jahr den Weimarer Fotografen Matthias Eckert beauftragt, die Veranstaltungen (CSD-Demo, Straßenfest, Konzerte, Vorträge und Kranzniederlegung) zu dokumentieren. Eckert, der sich auf Männerportraits spezialisiert, war überrascht von der lockeren und geerdeten Atmosphäre des thüringischen CSD. „Ganz normale Menschen, wie du und ich“ hat er fotografiert. Zusätzlich zu den Veranstaltungs-Schnappschüssen hat er auch Studioportraits einiger Co-Organisatoren geschossen. Beide Facetten seiner Arbeit sind vom 15. November bis 12. Dezember in der Galerie Markt 21 zu sehen.

 Zeitschrift BLITZ Erfurt, Weimar, Jena 11/13


Queer in Thüringen

Auch in Thüringen gibt es eine aktive schwul-lesbische Community, wenngleich sie dem aufmerksamen Fotografen gelegentlich den Rücken zu kehren scheint. Den eindrucksvollen Beweis hat Matthias Eckert mit seiner Ausstellung "Gesichter der Vielfalt" angetreten, die am Freitagabend in Weimar eröffnet wird. Porträtfotograf Eckert, Jahrgang 1968, dokumentierte die Veranstaltungen des diesjährigen Christopher Street Days in der Kulturstadt. "Die Fotos der Ausstellung zeigen nicht nur die Menschen, die sich engagieren, sie verbildlichen auch die Veranstaltungen. Ob leere Stühle oder volle Plätze - Eckert schönt nicht - er zeigt", heißt es dazu im Pressetext der Aids-Hilfe Weimar & Ostthüringen als Veranstalterin.

queer.de „Bild des Tages“ 15.11.2013

 

Facebook Twitter Pinterest Flickr Blog share